Bald Tempo 30 in unserem Quartier?

Der Quartierleist wünscht sich schon lange Tempo 30 in unserem Quartier, so wie das beispielsweise im Mühlefeld- oder Lindenquartier schon üblich ist. Nun scheint sich etwas in diese Richtung zu bewegen.

Die Stadt Biel informierte heute via Medienmitteilung über die Beschlüsse des Gemeinderats vom 26. Oktober 2012. Darunter finden sich auch die folgenden Zeilen:

Projektstudien für die Einführung von Tempo-30-Zonen im Quartier der Bubenbergstrasse und im Zukunftsquartier

An seiner Sitzung vom 26. Oktober 2012 hat der Gemeinderat zwei Verpflichtungskredite von CHF 50’000.- und CHF 60’000.- für die nötigen Studien und Vorarbeiten für die Planung von Tempo-30-Zonen im Bubenbergquartier und im Zukunftsquartier genehmigt. Durch diese Mässigung der zulässigen Geschwindigkeit soll die Sicherheit auf den Schulwegen zu den Vorschul- und Schulanlagen erhöht und auch die Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner verbessert werden.

Die Planung und Einführung einer Tempo-30-Zone in diesen beiden Quartieren entspricht der Absicht des Gemeinderates zur Quartieraufwertung und gehört auch zum generellen Projekt für das städtische Strassennetz im Rahmen des Richtplanes „Siedlung und Verkehr“ für die Agglomeration Biel.

Wir danken dem Gemeinderat für seinen Beschluss und freuen uns über diese erste konkrete und wichtige Etappe! Und natürlich hoffen wir auf eine baldige Umsetzung zugunsten von mehr Sicherheit im Strassenverkehr – trotz angespannter Finanzlage.

Ein Fest mit vielen Spitzenleistungen!

Am 7. und 8. September fand das traditionelle Quartierfest auf dem Parkplatz von Glas Müller statt, welcher uns erneut grosszügigerweise zur Verfügung gestellt wurde. Es war in verschiedener Hinsicht ein Fest mit vielen Spitzenleistungen.

Einmal mehr war uns Petrus wohl gesinnt, sodass das diesjährige Quartierfest bei prächtigem Spätsommer-Wetter stattfinden konnte. Bereits am Freitagabend besuchten zahlreiche Bewohner und Freunde des Quartiers den Festplatz bei Glas Müller, um dort eine Köstlichkeit vom Grill oder einfach auch nur ein Gläschen Wein zum Auftakt ins Wochenende geniessen zu können.

Der Samstagnachmittag war gefüllt mit verschiedenen Aktionen. So fand bereits zum zweiten Mal eine kleine Brocante statt, an welcher das eine oder andere Fundstück aus dem Estrich oder dem Keller eine neue Besitzerin oder einen neuen Besitzer fand.

Zugleich war auch die Kantonspolizei vor Ort. Dies allerdings nicht, weil etwas Unerwartetes passiert war, sondern um Unerwartetes zu vermeiden. Die Abteil Prävention zeigt nämlich in und vor ihrem Sicherheitsmobil die Gefahren von Diebstahl und Einbrüchen auf und erteilte gute Ratschläge zu deren Vermeidung. Zahlreiche Interessierte nahmen die Gelegenheit wahr, um sich zum fraglichen Thema mit den beiden Beamten auszutauschen.

Schliesslich wagten es 27 Personen, auch an der «Zukunftsolympiade» teilzunehmen, welche in Zusammenarbeit mit dem Jugendtreff Madretsch organisiert werden konnten. Jassen, als eine von fünf möglichen Disziplinen, wollte zwar niemand. Dafür war das Büchsenwerfen, Sackhüpfen, das Brettspiel und der Töggelikasten umso gefragter. Alle Teilnehmenden erhielten ein kleines Präsent als Dankeschön für ihre Teilnahme. Die Besten unter ihnen konnten am Abend anlässlich der Preisverleihung sogar einen etwas grösseren Preis entgegen nehmen.

Inmitten des Nachmittags wurde unser Festplatz plötzlich durch den Überraschungsbesuch der Filarmonica La Concordia belebt. Das anwesende Publikum war darüber ebenso erfreut wie wir selbst. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Musikanten für dieses klangvolle Intermezzo.

Spitzenleistungen vollbrachten aber nicht nur die Quartier-Olympioniken, sondern auch jene, welche um das kulinarische Wohl der Besucher besorgt waren. Noch nie mussten die Risotto-Köche um Giancarlo dreimal Risotto zubereiten, noch nie wurden so viele Risotto-Portionen verkauft! Und auch die anderen Köstlichkeiten waren so sehr gefragt, dass am Schluss kaum etwas übrig blieb. Dazu gehörte ebenfalls der feine Beinschinken und der dazu passende Kartoffelsalat, welcher durch die Familie Baty vorbereitet wurden.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte bereits während dem Essen und bis in die Nacht hinein das Duo «Happy Music». Es gab auch einige, welche nach Speis und Trank das Tanzbein schwingen mochten.

Am Samstagabend waren alle Tische belegt. Auch das ist eine Spitzenleistung. Dafür danken wir allen Besuchern ebenso wie allen Helfern. Erst durch sie beide wird unser Quartierfest möglich.

Darum freuen wir uns bereits aufs nächste Fest!

Lassen Sie das Quartierfest 2012 in Bildern Revue passieren, indem hier Sie unsere Galerie besuchen!

Quartierfest 2012!

Wie in den vergangenen Jahren organisiert der Quartierleist Zukunft/Kongresshaus auch in diesem Jahr für alle Bewohner, Freunde und Bekannte des Quartiers das traditionelle Quartierfest.

Dieses findet ab Freitagabend und ab Samstagnachmittag, 7. und 8 September erneut in der Freiburgstrasse (beim Parkplatz von Müller Glas AG) statt. Am Samstagnachmittag wird bereits zum zweiten Mal eine kleine Quartierbrocante durchgeführt, an welcher jeder etwaige Trouvaillen aus dem Keller oder Estrich verkaufen kann.

Zudem fährt die Kantonspolizei Bern mit ihrem Sicherheitsmobil vor. Anhand dieser mobilen Einrichtung zeigt sie auf, wie jeder sein Zuhause besser vor Einbrüchen und ähnlichen Gefahren schützen kann.

Wem der Sinn nach Spiel und Spass steht, wird ebenfalls auf seine Rechnung kommen. Zum ersten Mal findet in die «Zukunftsolympiade» statt, an welcher jung wie alt teilnehmen und – vielleicht eine Medaille gewinnen können!

Natürlich ist während dem gesamten Fest auch für das leibliche Wohl gesorgt. So können die Besucher am Samstagabend wiederum das legendären Risotto geniessen, zusammen mit unterhaltenden Klängen durch das Duo «Happy Music». Es bleibt somit nur noch zu hoffen, dass auch das Wetter mitspielt und allen zwei schöne Tage beschert.

Hier finden Sie sämtliche Informationen zum diesjährigen Quartierfest.