Ja zur Tempo 30-Zone im Quartier Zukunft

An seiner Sitzung vom 22./23. Februar 2017 wird der Stadtrat darüber entscheiden, ob er einen Kredit für die Einführung einer Tempo 30-Zone in unserem Quartier Zukunft bewilligt. Als betroffener Quartierleist sagen wir klar JA zu diesem Projekt.

Dieses Traktandum kommt für uns nicht überraschend: Wir wurde bereits frühzeitig in die Planung integriert und konnte so die Sicht auf die Probleme und Herausforderungen in unserem Quartier einbringen.

Die Ziele, welche der Gemeinderat mit diesem Vorhaben erreichen möchte, beschäftigen uns schon seit Jahren. Deshalb unterstützen wir die damit verfolgten Absichten,

  • die Verkehrssicherheit zu erhöhen,
  • den quartierfremden Verkehr zu reduzieren und
  • die Aufenthaltsqualität zu verbessern.

Mit Blick auf die Charakteristik des Projektperimeters erscheinen uns die vorgeschlagenen Massnahmen zur Erreichung der erwähnten Ziele als angemessen. Sie bilden jenen attraktiven Rahmen, der auch Grundeigentümer dazu animiert, weiterhin in den Unterhalt und die Erneuerung ihrer Liegenschaften zu investieren.

Eine Ablehnung dieses Projekts würde nicht nur die finanziellle Beteiligung von Bund und Kanton in Frage stellen und den Druck aufs Quartier weiter erhöhen. Mittel- bis langfristig befürchten wir vor allem eine weiterhin schleichenden Verschlechterung der heutigen Situation.

Wir haben deshalb die Mitglieder des Stadtrats dazu eingeladen, dieser Vorlage zuzustimmen.

Weitere Informationen zum Thema:

 

Bald Tempo 30 in unserem Quartier?

Der Quartierleist wünscht sich schon lange Tempo 30 in unserem Quartier, so wie das beispielsweise im Mühlefeld- oder Lindenquartier schon üblich ist. Nun scheint sich etwas in diese Richtung zu bewegen.

Die Stadt Biel informierte heute via Medienmitteilung über die Beschlüsse des Gemeinderats vom 26. Oktober 2012. Darunter finden sich auch die folgenden Zeilen:

Projektstudien für die Einführung von Tempo-30-Zonen im Quartier der Bubenbergstrasse und im Zukunftsquartier

An seiner Sitzung vom 26. Oktober 2012 hat der Gemeinderat zwei Verpflichtungskredite von CHF 50’000.- und CHF 60’000.- für die nötigen Studien und Vorarbeiten für die Planung von Tempo-30-Zonen im Bubenbergquartier und im Zukunftsquartier genehmigt. Durch diese Mässigung der zulässigen Geschwindigkeit soll die Sicherheit auf den Schulwegen zu den Vorschul- und Schulanlagen erhöht und auch die Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner verbessert werden.

Die Planung und Einführung einer Tempo-30-Zone in diesen beiden Quartieren entspricht der Absicht des Gemeinderates zur Quartieraufwertung und gehört auch zum generellen Projekt für das städtische Strassennetz im Rahmen des Richtplanes „Siedlung und Verkehr“ für die Agglomeration Biel.

Wir danken dem Gemeinderat für seinen Beschluss und freuen uns über diese erste konkrete und wichtige Etappe! Und natürlich hoffen wir auf eine baldige Umsetzung zugunsten von mehr Sicherheit im Strassenverkehr – trotz angespannter Finanzlage.